AktionPfadfinderStamm

KSZE

Du befindest dich hier:

  1. Start
  2. Aktion
  3. KSZE

Teile den Artikel mit deinen Freunden:

Am Samstag, den 19. April 2008, war es endlich so weit. Die drei Pfadfinderverbände der im Landkreis Emmendingen ansässigen deutschen Pfadfinderringe fanden sich in Herbolzheim zur ersten Konferenz für Scoutismus und Zusammenarbeit in Emmendingen (KSZE, in Anlehnung an die Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa erstmalig 1973 in Helsinki) ein.

Schon einige Monate zuvor fanden erste Vorbereitungstreffen mit Vertretern der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), der Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) und des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder statt. Die Aufgabenfelder waren schnell verteilt und die Arbeit ging erstaunlich gut von der Hand. Saßen hier doch verschiedene Verbände beieinander die unterschiedliche Arbeitsweisen pflegen, so könnte man meinen, dass es auch zu

Konfliktsituationen kommen könnte. Doch diese blieben zur Freude der Organisatoren aus.

An besagtem Samstag um 18:00 Uhr war es dann so weit, die Rover und die Pfadfinderleiter (also alle Pfadfinder ab 16 Jahren) aus Herbolzheim, Denzlingen und Endingen trafen nach und nach in Herbolzheim beim evangelischen Gemeindehaus ein. Zunächst stand dann die Vorstellungsrunde nach dem Prinzip Speeddating an. So hatte jeder Teilnehmer kurz die Möglichkeit einen anderen zu Interviewen und so kennen zu lernen. Auch ein Fallschirmspiel half den großen Kindern“ die Stimmung anzuheizen.

Beim gemeinsamen Abendessen hatte das Kennenlernspiel aber noch nicht so richtig gefruchtet. Die Würstchen und die Salate wurden noch mit den eigenen Bekannten verschlungen. Dennoch, so wurde später getuschelt, hätte man doch den ein oder anderen bei jemanden des anderen Pfadfinderverbandes gesehen.

Nach dem Essen ging es weiter mit einem Stationenspiel. Es bildeten sich fünf Gruppen mit je sechs Pfadfindern aus verschiedenen Stämmen (Ortsgruppen der Pfadfinder). Diese Gruppen zogen dann Los, um auf dem Gelände verteilte Stationen abzuklappern und dort Punkte zu gewinnen. Neben pfadfinderischen Wissen und Fertigkeiten wurden auch Geschicklichkeit und Ideenreichtum geprüft. Und so wurde es schon dunkel während noch so manche Gruppe hektisch das Quizformular ausfüllte. Zum Finale kam es dann in der Lagerfeuerrunde, als jede Gruppe ein selbst gedichtetes Lied vortragen durfte. Die Juroren vergaben nach den Punkten für die Lieder auch die Preise an die Sieger. Neben einem Weinabend (ein Netz Zwiebeln) gab es noch ein traditionelles Jagdinstrument (Fliegenklatsche) und ein romantisches Candlelightdinner zu gewinnen (Raviolidose).

Der Preisverleihung folgte eine Nacht am Lagerfeuer mit Diskussionen, Guitarrenspiel und dem Wunsch nach mehr Austausch zwischen den Verbänden, denn die neuen Freunde will man unbedingt wieder sehen.

Auf diesem Weg darf auch Danke gesagt werden, an alle die so toll mitgemacht haben und vor allem auch an die Organisatoren Katha und Elli aus Herbolzheim, Judith und Steffi aus Denzlingen und Tobas aus Endingen.

Tags: Aktion, Pfadfinder, Stamm

Ähnliche Beiträge aus dem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bilder gegen Zerstörung und Verfall
Berlinausflug
Menü