AktionPfadfinderStamm

Ein bisschen Spaß muss sein

Teile den Artikel mit deinen Freunden:

Vom 11.-13. Mai fand in der Wagenburg in Gengenbach das Diözesan-Wölflingsleiter-Spaß-Wochenende statt. Hier die knallharten Fakten:

60 Teilnehmerfinger, 3 Referenten, 1 Schwede, 1 staubige Wüste, 16 nackte Füße, 40 km/h, 18 Loch, 1 Wagenburg, 1t Schlamm, 3 traumhafte Höhlen, 5 Bezirke, 1 kleiner Felix, 3 Stunden Gengenbach Open, 1 kleiner Dieb, 478 Schläge, 1 Hasi, 3 Tage.

Nach drei Jahren gab es endlich wieder ein Spaß-Wochenende für die Wölflingsleiter der Diözese. Jede Menge Spaß hatten Cora, Hannes, Hasi, Lena, Tobas , Andy, Dominik und der schwedische Ehrengast Lars. Freitags standen lustige Kennenlern-Spiele auf dem Programm, die manchen den Abend versüßten. Am Samstag begaben wir uns auf eine ausgeglichene Reise im Park für alle Sinne. Barfuss liefen wir über Stock und Stein, mit geschlossenen Augen gingen wir auf eine Angeltour und verabschiedeten uns in das Reich der Träume. Erholen konnten wir uns in einer subtropischen Höhle mit wunderschönem Panoramablick. Den Wölfling in uns ließen wir beim waten durch Schlamm und beim Hügel runterrollen raus. Außerdem wurde an verschiedenen Stationen der Geruchs- und Tastsinn angesprochen. Nachdem wir ein paar schöne Stunden in dem Park für alle Sinne verbracht haben, stand etwas mehr Action auf dem Programm. Mit 40 km/h sausten wir gemeinsam oder alleine waghalsig und ungebremst die Rodelbahn ins Tal hinunter. Obwohl Hasi und Hannes wahrscheinlich den neuen Bahnrekord aufstellten, gab es keine Unfälle – Gott sei Dank. Da der Tag noch lange nicht vorbei war und wir noch voller Tatendrang, machten wir uns auf zu einer schier endlosen Session Minigolf, den Gengenbach Open. Ganze drei Stunden benötigten wir um den Tiger Woods des Gengenbacher Minigolfs zu ermitteln. Dies gab uns den Rest und wir fuhren zurück in die Wagenburg, um den Abend mit Grillen und Lagerfeuer ausklingen zu lassen. Sonntags ließen wir es mal wieder sehr gemütlich angehen, es war ja schließlich ein Spaß-Wochenende. Nach einer kleinen Morgen- bzw. Mittageinheit und dem üblichen Prozedere verabschiedeten wir uns von den neuen Freunden in der Gewissheit, dass wir uns spätestens auf dem Landesjamboree wieder sehen werden und natürlich nächstes Jahr, wenn das Motto für die Wölflingsleiter erneut heißt: Ich will Spaß!

Tags: Aktion, Pfadfinder, Stamm

Ähnliche Beiträge aus dem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Event 2.0
Scouting 100 – Aktionstage in Berlin
Menü