HüttePfadfinderStammWölflinge

Wölflingsbezirkshütte 2007

Teile den Artikel mit deinen Freunden:

Über das Wochenende vom 9.-11. März ’07 fand in Soultzeren/Elsaß unsere Wölflingsbezirkshütte statt. 31 Kinder aus den DPSG- Stämmen St. Franziskus (Endingen), Markgraf Bernhard v. Baden (Emmendingen) und Konrad v. Schwarzenberg (Waldkirch) hatten sich mit ihren Leitern an diesem Wochenende getroffen.

Nach einer etwas verwirrenden und abenteuerlichen Anfahrt wurde die Hütte Schildmatt und das angrenzende Gelände ausgiebig erkundet. Nachdem die Zimmer bezogen waren gab es Abendessen und danach eine besinnliche Abendrunde zum Tagesabschluss. An Schlaf war zunächst noch nicht zu denken, denn für die Wölflinge gab es ja noch viel zu erzählen.

Die Nacht war (wie üblich auf einer Hütte) relativ kurz, denn einige Kinder bevorzugten es schon morgens um 7 Uhr aufzustehen.

Der Samstag begann für alle mit dem gemeinsamen Frühstück und der sich anschließenden Morgenrunde, bei der unsere Stimmbänder bereits gefordert wurden. Den Vormittag über hatten die Kinder die Möglichkeit die Zeit selbst nach ihren Vorlieben zu gestalten. Nach dem Mittagessen, in Form eines Vespers, startete das mehrstündige Geländespiel. Hierbei sollten die Wölflinge den beiden Freunden Asterix und Obelix helfen die verstrittenen Bewohner jenes Dorfes in Gallien, das uns allen nur all zu bekannt ist, wieder miteinander zu versöhnen.  In Kleingruppen wurden Aufgaben, Rätsel u.a. gelöst.

Heißhungrig wurde das Abendessen nach diesem anstrengenden Nachmittag erwartet, und genossen – es gab mal wieder Spaghetti :-). Später am Lagerfeuer gab es noch eine Abendrunde, die Mein schönstes Erlebnis mit den Pfadfindern“ zum Thema hatte. Wer Lust hatte blieb danach noch eine Weile am Feuer um gemeinsam Lieder zu singen.
Gegen 22.30 Uhr waren alle Wös in ihren Betten, und die Leiter freuten sich auf einen ruhigen Abend. Der ihnen auch bis 1.30 Uhr vergönnt war. Doch dann kündigte uns ein Feuerwerk an, dass einige Überfäller unterwegs waren, und sich unseren Bezirksbanner unter den Nagel gerissen hatten. So nahmen Leiter und Wölflinge bei einigen Quatschspielen teil, um den Banner zurück zu gewinnen. Das ist den Wös auch geglückt.

Am Sonntag gab es nach dem Frühstück eine bewegungsreiche Morgenrunde und danach wurden die Putzkolonnen eingeteilt und das Haus wieder in den ursprünglichen (sauberen) Zustand versetzt. Was, wie ihr euch vorstellen könnt, den ganzen Vormittag in Anspruch nahm. Zum Abschluss versammelten wir uns alle im Kreis. Zum einen um die Fundsachen unters Volk zu bringen und zum zweiten um das Wochenende mit den Kindern kurz zu reflektieren. Zum Verabschieden sangen wir Nehmt Abschied Brüder und das Gut Pfad als Schlussritual durfte nicht fehlen.

Tags: Hütte, Pfadfinder, Stamm, Wölflinge

Ähnliche Beiträge aus dem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Scouting 100 – Aktionstage in Berlin
Krippenaufbau 2006
Menü