HüttePfadfinderStammWölflinge

Wölflingshüttenwochenende 2010

Teile den Artikel mit deinen Freunden:

Vom 1. – 3. Oktober waren die Wölflinge auf dem Hüttenwochenende in Herrischried im Schwarzwald.

Am Freitag um 17.30 Uhr trafen wir uns an der Stadthalle in Endingen und fuhren gemeinsam los nach Herrischried. Unsere Hütte lag mitten im Schwarzwald und wir hatten einen unglaublichen Ausblick ins Tal

Als wir endlich ankamen wurde die Hütte gründlich inspiziert. Die Mädchen bekamen ein 3er Zimmer und die Jungs ein großes 10er Zimmer. Es war genug Platz für alle und übrige Matratzen wurden schnell geholt um darauf herumzuspringen. Nachdem jeder sein Bett gefunden und bezogen hatte gab es auch schon Essen. Wir hatten ein Küchenteam dabei das aus Mathias Hentschel, Patrick Nutto und Julian Limberger bestand. Somit wurden wir Leiter ein wenig entlastet und konnten uns zu anderen wichtigen Punkten Gedanken machen. Aber nun zurück zum Essen. Am ersten Abend gab es Hotdogs mit Salat. Und man glaubt es kaum der Salat wurde von den meisten gegessen uns schmeckte auch sehr gut. Lob an das Küchenteam! Nach dem Essen wurde der Abwasch getätigt und der Abend mit Spielen wie Poker oder Twister gestaltet. Um 10 Uhr hieß es dann ab in den Schlafanzug und die Zähne putzen, damit um 10.30 Uhr alle brav in ihren Betten liegen und schlafen können. Um 11 Uhr war es dann auch erstaunlich ruhig und wir Leiter konnten nun beruhigt den Abend ausklingen lassen

Am nächsten Morgen war das Aufstehen auf 8 Uhr geplant und Frühstück um 8.30 Uhr. Doch die Kinder fanden dies wohl zu spät und schon früh morgens um 7.30 Uhr hörte man die ersten umherrennen. Uns Leiter war dies natürlich zu früh und versuchten dies zu ignorieren um noch ein wenig Schlaf zu bekommen. Irgendwann standen dann einige Kinder im Leiterzimmer um uns zu wecken. Nun da ja alle wach waren gab es Frühstück um uns zu stärken, denn es war eine Schnitzeljagd geplant. Zuerst wurden Wegzeichen gelernt um den richtigen Weg herauszufinden. Diese Zeichen wurden mit Stöcken auf den Weg gelegt und manchmal gab es auch ein kleines Rätsel ob man nun links oder rechts gehen sollte. Nach etwa 1,5 Stunden war das Ziel erreicht und der Schatz, der aus einer Dose mit Gummibärchen bestand, gefunden.

 

Gegen Mittag gab es natürlich wieder etwas Gutes zu Essen. Jeder konnte sich ein Sandwich belegen und in einer der drei Sandwichmaker einlegen. Alle konnten sich für den Nachmittag stärken, da nun Spiele auf der Wiese geplant waren.

Mit der Absicht, dass die Kinder am Samstagabend gut schlafen wurden am Mittag Spiele wie Irish Bulldog und Rugby auf der Wiese gespielt. Doch wir Leiter mussten feststellen, dass auch wir gut schlafen werden, da es auch uns sehr viel Kraft gekostet hatte. Zum Glück hatten wir schönes Wetter und konnten somit uns auf der nahegelegenen Wiese austoben. Alle sind ohne größere Verletzungen wieder vom Platz gegangen und wir konnten uns nun wieder dem Essen zuwenden.

Wie immer gab es eine gute Mahlzeit die dieses Mal Fleischkäse mit einem Spiegelei und Bratkartoffeln war. Sie merken schon, an gutem Essen hatte es uns nicht gemangelt. Für den Rest des Abends wurde eine Nachtwanderung und das anschließende Wölflingsversprechen von Thorben geplant. Für die Nachtwanderung durften keine Taschenlampen mitgenommen werden. Wir wollten den Kindern zeigen, dass man auch ohne Licht etwas sehen kann. Naja manchmal konnte man nicht von “sehen” sprechen, da es im Wald zum Teil ziemlich dunkel war und man nicht einmal zwei Meter nach vorn sah. Wir bauten in diese Wanderung zwei kleine “Mutproben” ein. Bei der ersten mussten die Kinder einzeln oder zu zweit zwei kurze Strecken von etwa 50 Meter alleine auf dem Weg von einem Leiter zum nächsten laufen. Die Kinder bekamen nur anfangs ein kurzes Lichtsignal und danach waren sie für wenige Minuten alleine. Die zweite Aufgabe war an einem Seil das zwischen Bäumen gespannt wurde entlang zu Laufen. Diese Wanderung und Aufgaben waren sicherlich für einige eine Überwindung, doch alle haben es geschafft. Nach der Wanderung wurde das Versprechen von Thorben festlich in einer kleinen “Höhle” unter dem Holzschuppen gefeiert. Nun  war es auch schon 1 Uhr und alle mussten ins Bett in der Hoffnung am nächsten Tag länger zu schlafen.

Am Sonntag wurde nun die Hütte wieder sauber gemacht und die restliche Zeit mit Spielen verbracht. Um 13 Uhr kamen auch schon die Eltern um die Kinder abzuholen. Als wir nun in Endingen ankamen waren die Kinder sehr müde und wollten nur noch nach Hause.

Abschließend kann man sagen, dass es ein sehr schönes Wochenende mit viel Spiel und Spaß war. Noch mehr Bilder gibt es hierin der Galerie.

Tags: Hütte, Pfadfinder, Stamm, Wölflinge

Ähnliche Beiträge aus dem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Track for Kidz 2011
100-jähriges Jubliäumslager der ZHP in Krakau
Menü